Mittwoch, 28. März 2018

Gute Nachrichten, Dank und Ostergrüße

Liebe Freunde des Lebens,

bevor ich mit meiner Familie Ostern feiere, möchte ich Ihnen noch einen kurzen Brief schreiben. Aus verschiedenen Anlässen, die mir besonders am Herzen liegen.

Zuerst wollte ich Ihnen wundervolle Nachrichten aus anderen Ländern mitteilen.

So gingen am Sonntag in Argentinien 2,5 Millionen Menschen auf die Straße, um gegen eine geplante Lockerung der Abtreibung zu protestieren.

Ist das nicht wundervoll? Hier können Sie ein Video mit den vielen Lebensrechtlern in den Straßen von Buenos Aires:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=17&v=lCxFjzrbelc

Solche Märsche gab es in 50 argentinischen Städten! Der 25. März wurde gewählt, weil dieser Tag als der „Tag des ungeborenen Kindes“ gefeiert wird.

Auch in Irland gab es einen Marsch für das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder. Es nahmen über 100.000 Menschen teil, ein Rekord für das Land.

Weltweit gab es in dieser Fastenzeit die Gebetsaktionen „40 Tage für das Leben“, auch in Deutschland. Die Zahl der nachweislich geretteten Kinder beträgt 490.

Der Anlass dieses Briefes, ist, Ihnen zu danken:

In den vergangenen Wochen konnten wir ständig gegen die hiesige Abtreibungslobby aktiv sein. Wir können froh sein, dass wir die Bestrebungen, das Werbeverbot für Abtreibungen zu kippen, deutlich gebremst haben.

Das ist nur Ihnen zu verdanken.

Wir konnten auch die Teilnehmerzahl stark erhöhen. Viele Teilnehmer unserer Aktion haben Verwandte, Freunde und Bekannte eingeladen, sich unserer Aktion SOS LEBEN anzuschließen.

Gleich nach Ostern wird unserer Kampf weitergehen.

Die SPD lässt nicht locker. Die neuen SPD-Ministerinnen Franziska Giffey (Familie) und Katarina Barley (Justiz) machen Druck auf CDU/CSU.

In dieser Debatte vertritt die SPD Interessen aus dem ultralinken Rand der Gesellschaft, wie hier erläutert wird: https://aktion-sos-leben.blogspot.de/2018/03/werbeverbot-spd-lasst-sich-von.html

Doch CDU/CSU zeigt sich nach wie vor wacklig, redet von Kompromissen ohne konkret werden zu wollen. Wie es weiter gehen könnte, wird in diesem Artikel beschrieben: https://aktion-sos-leben.blogspot.de/2018/03/werbeverbot-fur-abtreibungen-wie-geht.html

Eines ist sicher: Wir müssen uns auf einen langfristigen Kampf einstellen. Denn nur unser Einsatz wird bewirken, dass das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder in Deutschland in Zukunft besser geschützt wird.

Nun möchte ich Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Osterfest wünschen.

Herzliche Grüße

Pilar Herzogin von Oldenburg

Keine Kommentare: